Zentrum für Komplementärmedizin

SteineDas Zentrum für Komplementärmedizin wurde im April 2012 in der Praxis am Markt in Landau gegründet. Hier wird auf der Basis der Schulmedizin eine individualisierte Medizin ergänzend angeboten. Der Begriff komplementär leidet sich von „komplettieren“ ab und charakterisiert das Wesen der zu Grunde liegenden Sichtweise.

In der englisch orientierten Wissenschaft wird die Komplementärmedizin als „Complementary and Alternativ Medicine“ (CAM) bezeichnet und berücksichtigt viele Verfahren aus der Naturheilkunde und der Ganzheitsmedizin. Grundsätzlich wird in der Praxis am Markt eine Zusammenarbeit mit allen Fachgebieten der Ganzheitsmedizin und Schulmedizin angeboten. Letzteres hat sich auch in der Mitgliedschaft im jetzt 10 Jahre existierenden Gesundheitsforum Landau SÜW bewährt. Dort ist eine Basis des Dialoges zwischen Fachrichtungen geschaffen worden, die eine Kommunikation sehr unterschiedlicher Fachgebiete miteinander ermöglicht, die im Grunde alle das gleiche Ziel verfolgen: Den Menschen in den Mittelpunkt des ärztlichen Handelns zu stellen.

Der Mensch im Mittelpunkt des ärztlichen Handelns

Dies ist auch der komplementärmedizinische Ansatz: Den Menschen mit all seinen Leiden und Beschwerden, aber auch mit seinen Eigenarten zu erkennen und seine körperliche, geistige und seelische Gesundheit so schnell und umfassend wie möglich wiederherzustellen.

Die Komplementärmedizin sucht immer einen ganzheitlichen Zugang zum Menschen und berücksichtigt neben dem Körper auch den Geist und die Seele.

Einen großen Wert ordnet man dabei dem inneren Gleichgewicht des Menschen zu. Auch die richtige Ernährung und das Vermeiden von krankmachendem Verhalten, wie Stress und Schlafmangel spielt eine große Rolle.

Die Komplementärmedizin ermöglicht es, Erkrankungen aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten und Behandlungspläne zu erarbeiten, die optimal auf individuelle Bedürfnisse eingehen. Die Komplementärmedizin kommt präventiv zur Erhaltung der Gesundheit und kurativ bei leichten bis schwersten akuten und chronischen Erkrankungen zum Tragen. Bei nicht mehr heilbaren Krankheiten kann eine Linderung erreicht werden

Anwendungsgebiete

Der WegTherapiekonzepte aus der Komplementärmedizin werden für eine ganze Reihe von Krankheiten nachgefragt:

  • Zivilisationskrankheiten
  • Befindlichkeitsstörungen sowie chronischen Erkrankungen
  • Kopfschmerzen
  • Migräne
  • Nervosität und innere Unruhe
  • Magen- bzw. Verdauungsbeschwerden
  • Darmerkrankungen
  • Schlafstörungen und Verspannungen
  • Allergien und Hautveränderungen
  • Kreuzschmerzen und andere Erkrankungen des Gerüstsystems